Hanau, Reihenhäuser Grossauheim

Hanau, Reihenhäuser Grossauheim

Projekt Beschreibung

Adresse: Reihenhäuser Grossauheim Hanau Stefan-Zweig-Weg

Bei dem Projekt handelt es sich um einen Neubau Dreier Reihenhäuser, erbaut nach kfw 70, mit dem Ziel Energiesparsammes Haus zu erstellen. Gemäß nachfolgender Beschreibung wird das Gebäude in 2014/2015 erstellt. Es entstehen drei Wohneineinheiten mit einer Wonfläche von ca.163 m².

Konstruktion

Das Bestandsgebäude wird als Massivbaus aus Ziegelmauerwerk errichtet. Die Dachkonstuktion ist eine Satteldachkonstruktion. Die Innenwandkonstruktion ist aus Planziegel, d=11,5-17,5 cm.

Fassade

  • Die Fassade wird getreu EnEV 2009 erstellt. Die Reihenhäuser werden mit WDVS ( 12 cm Dämmung ) Wärmeschutztechnisch umfasst. Die vorgegebenen Fenster werden nach den neusten Regeln bemessen und eingebaut. Es handelt sich um Plastikfenster mit dreifachverglasung.

Außenwände

  • Tragende Wände: Ziegelmauerwerk, außen und innen verputzt.

Innenwände

  • Tragende und nichttragende Wände vorhanden: Ziegelmauerwerk, beidseitig verputzt,
  • Nassbereich mit Fliesen bzw. malerfertigem Kalk-Gipsputz.
  • Nichttragende Wände neu: GK-Trockenbauwände, 12,5 cm stark, beidseitig verspachtelt in Q2 im Nassbereich mit imprägnierter GK-Bauplatte.Die Stöße der GK-Platten werden bewehrt und maler bzw. fliesenfertig verspachtelt.
  • Haarrisse können baubedingt auftreten und stellen keinen Mangel dar.

Decken

  • Vorhandene Geschossdecken: Stahlbetondecken d=18 cm + 16 cm Aufbau

Dach

  • Dachstuhl wird zimmermannsmäßig mit einer  Holzkonstruktion aus  Nadelholz erstellt
  • Wärmedämmung mit Dampfdiffusionsfolie zwischen den Sparren des Daches
  • Dacheindeckung mit Tonziegeln. Innenwandflächen der Gauben bzw Dach mit GK-Platten versehen gemäß der Wärmeschutzberechnung.
  • Dachentwässerung: Dachrinnen und Fallrohre aus Titan-/Zinkblech.

Fenster / Fenstertüren

  • Ein. bzw Doppelflügelige isolierverglaste Fenster mit Dreifachverglasung.
  • Wärmeschutzwert Uf: 1,0 W/m²K
  • Außenfensterbänke aus Zink
  • Innenfensterbänke: Kunststein, in den Sanitärräumen je nach Lage gefliest

Türen

  • Die Wohnungseingangstüren werden als dichtschließende Elemente eingebaut.
  • Innentüren Buche mit fabrikgefertigten Röhrenspan-Türblätternund Holzzargen inkl. Drückergarnituren.

Treppen

  • Es wird eine Stb.-Treppe gem. Statik eingebaut.

Wandbeläge/ Fliesen

  • Die Bäder und WC-Räume werden im Spritzwasserbereich mit einem Abdichtungsan-strich versehen und mit Fliesen gefliest bis 2,00 m höhe.
  • Die Badewanne ist eingefliest.
  • Dachschrägen werden nicht gefliest
  • Die Küchen erhalten einen Fliesenspiegel an der Installationswand im Bereich der Ar-beitsplatte Höhe ca. 60cm.

Bodenbeläge

  • In den Wohngeschossen wird auf der jeweils vorhandenen Nutzschicht ein neuer Fuß-bodenaufbau hergestellt.
  • Alle Bäder und WCs werden einer Abdichtung versehen und mit Fliesen in Stan-dardverlegung belegt.

Heizung und Warmwasserversorgung

  • Im HWR der jeweiligen Wohnung ist eine zentrale Luftwärmepumpe für den Heizkreislauf und die Warmwasserversorgung vorgesehen. Weiterhin ein Warmwasserspeicher mit Zirkulationsleitung eingeplant.
  • Die Wohnräume erhalten entsprechend der Berechnung nach DIN und anhang der Wärmebedarfsberechnung eine Bodenheizung.
  • Im Badezimmer wird der Heizkörper als Handtuchhalter in weiß vorgesehen.

Sanitär-Installationen

  • Die Wasserversorgung erfolgt über das öffentliche Versorgungsnetz.
  • Wasserzähler befinden sich in den HWR Räumen in jeweiligem Haus.

Sanitärausstattung

  • Die Standardanordnung der WCs, Waschtische, Duschen, Wannen und Spülen ist der Planung zu entnehmen.
  • In Anpassung an die Wandfliesen werden weiße Einrichtungsgegenstände gewählt.
  • Wandtiefspülklosett aus Keramik mit Einbauspülkasten, Klosettsitz mit Deckel aus Kunststoff.

Elektro-Installationen

  • Die gesamte Elektroinstallation wird gem. den Bestimmungen des VDE und unter Berücksichtigung des Energieversorgungsunternehmens erstellt.Standardinstallationen gemäß Angabe in Planunterlagen. Die Stark und Schwachstrom installation wird unter Putz bzw. in der GK-Trockenbaukonstruktion, ausgeführt, Leuchten Auslässe, wo nach den Vorschriften möglich, über den Waschbecken in den Bädern. Beleuchtungskörper im Treppenhaus.
  • Die Wohneinheiten sind vorgerüstet für den Anschluss an das Kabelnetz.
  • Die Wohnungszähler werden als Gemeinschaftsanlage im HWR installiert. Die Unterverteilungen (Sicherungskästen mit Sicherungsautoaten und FI-Schalter) befinden sich in den Wohnungen.
  • Stromzähler befinden in HWR Räumen.

Angabenvorbehalt:

Änderungen der Planung, der vorgegebenen Materialien, der Baustoffe, der Ausführung bzw. Ausstattung bleiben bei gleichwertiger Qualität vorbehalten, insoweit sie aus technischen oder behördlichen Gründen oder aus Gründen der Materialbeschaffung erforderlich sind.

Die Baubeschreibung entspricht dem derzeitigen Planungsstand. Die aufgezählten Punkte erheben in ihrer Zusammenfassung keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

zum Verkaufen

Haustyp Reihenhaus
Etagenzahl 3
Stellplatz Garage
Energieausweis
Gesamte Nutzfläche ca. 679 m²
Haus 7 224,00 m²
Haus 9 224,00 m²
Haus 11 231,00 m²

Karte